Fische und Gambas aus Palamós

Die Fische, die vor den Küsten von Palamós aus dem Meer gezogen werden, sind zweifellos von bester Qualität. Die Gastronomie ist tief verwurzelt in der Tradition der mediterranen Küche auf der Grundlage von Olivenöl und Wein, in der Fisch eine herausragende Rolle spielt. Frischer Fisch, heiße Flamme, Kartoffeln, Fischerkost, antörnender Knoblauch, gesundes Essen, viel Inspiration, Tradition und Geschmack sind die besten Zutaten.

Die alte Kochkunst lebt heute noch bei den Fischern, wenn sie auf dem Meer das Essen vorbereiten, und in den einfachen Restaurants weiter.

Der Zackenbarsch, die Meersau, der Seeteufel, der Seehecht, der Wolfsbarsch, der Butt und die Meerbarbe sind Fische, die sich auf alle erdenklichen Arten vorbereiten lassen, im Ofen auf dem Rost, in der Fischsuppe, allein oder als Teil eines schmackhaften Gerichts.

Blaufische sind zwar einfacher, dennoch schmecken sie ausgezeichnet. Die Sarfine hat das typische Fett im Frühling und Sommer und schmeckt eigentlich am besten, wenn man sie frühmorgens, wenn die Fischer ihren Fang bringen, kauft und zubereitet. Die eingelegten Sardellen von Palamós können jeden Vergleich mit denen bekannterer Orte standhalten. Ein Glas mit eingelegten Sardellen, die relativ lange aufbewahrt werden können, ist sicherlich ein schönes Souvenir aus Palamós.

Unter den Feinschmeckern der katalanischen Küste wird immer noch diskutiert, was besser schmeckt, der Hummer, die Languste oder die Gambas, alles natürlich verwandte Schalentiere. In Palamós hat man aber schon entschieden, obwohl die Languste mit Hähnchen, in einigen Restaurants lange bevorzugt wurde: Die mittelgroßen und großen Gambas, die von den Fischern von Palamós angeboten werden, sind das beste, was das Meer zu bieten hat. Die Gambas aus Palamós stehen im Mittelpunkt der Webekampagnen für unsere Gastronomie: in den Monaten April bis Juni sind sie wohl unübertrefflich.

Miquel Martí
Comments